• Home
  • E-Mobilität
  • Blog
  • Elektromobilität: Volkswagen will 7 Millionen mehr E-Autos bauen als bisher geplant

Elektromobilität: Volkswagen will 7 Millionen mehr E-Autos bauen als bisher geplant

Volkswagen möchte seine Elektroautos mit kohle- und CO2-freiem Strom betreiben können. Dafür seien klare Zielvorgaben bei der Energiewende nötig und es müssten klare Forderungen an die Politik gestellt werden. Auch sei für den Ausbau einer öffentlichen Ladeinfrastruktur zu sorgen. Somit könne man der Elektromobilität flächendeckend zum Durchbruch verhelfen. Der VW Konzern fordert politische und gesellschaftliche Kräfte dazu auf eine rasche Energiewende zu fördern.

 

Volkswagen setzt auf Elektroautos mit Feststoffbatterie

Volkswagen hat den sogenannten Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) entwickelt, der künftig auch Wettbewerbern angeboten werde. Der deutsche Automobilbauer ist laut faz.de derzeit auf die Lieferung von Batteriezellen-Hersteller aus dem Ausland angewiesen. Mit dem US-Unternehmen Quantumscape wolle man golem.de zufolge außerdem die Feststoffbatterie serienreif machen. Zusammen mit der Tochter Elli (electric Life) will VW Wandladestationen für Private Anwender inkl. passendem Ökostrom-Lieferanten anbieten.

40 Prozent Elektroauto-Anteil bei Volkswagen bis 2030

Der Konzern will in den kommenden Jahren bis 2023 mehr als 30 Milliarden Euro in die Elektromobilität investieren. Nach aktuellem Stand will der Volkswagen Konzern bis 2028 sogar 70 neue E-Modelle entwickeln, das sind 20 mehr als bisher vorgesehen. In den kommenden zehn Jahren sollen außerdem 22 Millionen Elektroautos, statt der bisher geplanten 15 Millionen, produziert werden. Bis 2030 soll der Anteil der reinen Elektroautos bei Volkswagen 40 Prozent betragen.

Studie: VW I.D. Crozz / Bild: Volkswagen

Die Registrierung für den VW ID.3 1ST läuft seit 08.05.2019

Das erste Elektroauto ID.3 1ST aus der ID-Familie von Volkswagen kann seit Anfang Mai 2019 vorbestellt werden. Etwas später werden die E-Modelle ID-Crozz, Seat El-born, Skoda Vision E, ID Buzz und ID Vizzion zu erwerben sein. Der Konzern Volkswagen erwartet darüber hinaus einen hohen Absatz in China und möchte hierfür diverse weitere E-Autos bauen. Der weltweite Massenabsatz soll  mit einem E-Modell um 20.000 Euro bedient werden.

ID-Produktion in den Volkswagen-Werken wird klimaneutral sein

Bei der Produktion des neuen IDs Anfang 2020 sollen die CO2-Emissionen reduziert werden. Im Vergleich zu 2010 sollen die Emissionswerte bis 2025 um 50% gesenkt werden. Laut VW-Nachhaltigkeitssprecher Georg Kell werde in Zukunft der Wettbewerbsvorteil immer mehr davon abhängen, wie klimaneutral man sei. Der ID aus Zwickau soll bilanziell CO2-neutral und damit klimaneutral an die Kunden ausgeliefert werden. In Zwickau und Dresden würden bald nur noch E-Autos produziert werden. Die Produktion der gesamten Elektroautos wird an acht Standorten in Europa, Nordamerika und China erfolgen.

Kontakt

Autohaus Vögler GmbH
Zeller Gewerbezentrum 22
64732 Bad König (Odenwald)

Telefon: 06063-95950 (24h-Service)
Fax: 06063-959533
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

Service:
Mo.-Fr.: 07:00 – 18:00 Uhr
Sa.: 08:00 – 13:00 Uhr

Verkauf:
Mo.-Fr.: 09:00 – 18:00 Uhr
Sa.: 09:00 – 13:00 Uhr